Ungarnkreis

Ungarnkreis

Ungarnfahrt

Diesmal waren wir nur eine kleine Gruppe, aber getreu dem Motto: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind…“ starteten wir frohgemutes am 23. August um 7.00 Uhr nach Simontornya in Ungarn. Teilnehmer der diesjährigen Fahrt waren Brigitte und Egon Buchholtz, sowie Jan-Henrik, Fiona und Erich Ufer. Sogar unseren Pfarrer Oertel mussten wir aus terminlichen Gründen zu Hause lassen. Nach einer reibungslosen Anfahrt empfing uns Pfarrer Karoly mit seiner Familie sehr herzlich. Eine Schnitzelparty mit netten Gesprächen beendete diesen Tag.

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns am Freitag bei strahlenden Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf zum Badetag am Balaton (Plattensee). Nach einem reichhaltigen Abendessen ließen wir den Tag in Kreise der Pfarrerfamilie ausklingen.

Am Samstagvormittag stand Shopping in Székesfehérvár auf dem Programm. Nach einem Mittagessen mit dem ungarischen Nationalgericht Gulasch waren wir zu einem Umtrunk in den Weinbergen von Simontornya eingeladen. Bei einer ungarischen Brotzeit mit Weißwein und Rotwein frisch von Fass entspannte sich schnell eine fröhliche Gesangsrunde. In einer großen Runde der Gemeindemitglieder in lauschiger Atmosphäre wurden ungarische und deutsche Volkslieder angestimmt. Den Abend verbrachten wir im Schatten der Kirche auf der Terrasse der Pfarrfamilie. Am Sonntag kam die große Stunde von Fiona Ufer. Als theologische Vertretung für Pf. Oertel hielt sie im Gottesdienst ihre erste Predigt nach Abschluss ihres Studiums über unsere deutsch-ungarische Freundschaft, die sie gut mit dem Text aus Markus 3,31-35 verband.

Pfarrer Karoly hatte die Predigt vorab für die Gemeinde ins Ungarische übersetzt. Die Predigt, berührte die Gemeinde derartig, dass zum abendlichen Grillfest viel mehr Gäste kamen als erwartet.

Am Sonntagnachmittag genossen wir aber erst noch die ungarischen Meisterschaftstorten in einem Café in Dunaföldvár und einen langen Spaziergang an der Donau.

In ganz großer Runde ließen wir unseren diesjährigen Besuch am Sonntagabend beim Grillfest des Pfarrers Lorenczy ausklingen. Nachdem die Abschiedstränen am Montagmorgen abgewischt waren, machten wir uns um 8.00 Uhr, versehen mit reichlich Reiseproviant, auf die Heimfahrt.

Ein Gegenbesuch der ungarischen Partnergemeinde ist im nächsten Jahr für die Zeit von 1.-5. August also zum Bierfest angedacht.

Ungarnfahrt mit der Kirche

Unser Galerie

Schau doch mal rein!